SCHÜTZ GmbH & Co. KGaA

Selters

Bachelor of Engineering Elektrotechnik (m/w/d)

Das wirst du hier lernen

Die Welt wird ‚smart‘. Das verändert nicht nur den Alltag, sondern auch die Arbeitswelten der Zukunft: Die ‚Smart Factory‘ beispielsweise liefert Informationen in Echtzeit. Im Schwerpunkt Infotronik des Studiengangs Elektrotechnik trifft Hardware auf Software, der Mensch wird ein Teil des Informationsflusses. Für dich bedeutet das: Mit deinem Wissen werden Produktionsanlagen und Prozesse intelligenter und ressourcenschonender, autonome Systeme verfeinern die Logistik und der Mensch trifft bessere Entscheidungen, weil er schneller mehr und gut verknüpfte Informationen erhält. Das Studienmodell ist die Antwort auf die Anforderungen der Zukunft: Industrie 4.0, Internet der Dinge und Dienste, Data Science und Künstliche Intelligenz. Um diese technologischen und gesellschaftlichen Trends mitzugestalten, ist ein interdisziplinäres Verständnis für Informationsmanagement notwendig. Die Infotronik verbindet deshalb das grundständige Ingenieurwesen der Elektrotechnik, Studienrichtung Automation, mit vertieften Inhalten der Informations- und Kommunikationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik.

Das bringst du mit

  • Gutes Abitur
  • Gute Mathematik- Deutsch-, Informatik und Englischkenntnisse
  • Interesse an technischen, wirtschaftlichen Zusammenhängen und IT-Affinität
  • Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, selbstständiges Denken und Flexibilität
  • Belastbarkeit und Teamgeist

Das ist für dich drin

Du startest mit einer Praxisphase bei SCHÜTZ um das Unternehmen kennenzulernen. Jedes Semester gliedert sich in einen universitären, theoretischen Teil und einen Praxiseinsatz bei SCHÜTZ als betrieblichem Ausbildungspartner. Die praktische Anwendung während dieser betrieblichen Phasen erleichtert es dir, die theoretischen Grundlagen des Studiums besser zu verstehen. Inhaltlich wirst du sowohl vom Team der DHBW Mosbach als auch von einem SCHÜTZ Mentor begleitet. Du erwirbst den Abschluss Bachelor of Engineering.